Bääm!!!

Yabba Dabba Dooo – „ein kleines Liedchen anstimm“ Heut ist ein schöner Tag in meinem Leben …
Das Wunder hat begonnen! Ich bin ja so aufgeregt! Kalender hol, Tage zählen, alle informieren, ich werd verrückt … ahhhhh … yippie …

Am 20.Oktober 2015 war es soweit – Emma hatte um 15:20 Uhr einen Termin zur Ultraschalluntersuchung!

Die Bange Zeit der Ungewißheit ist nun bald vorbei. Und plötzlich war es soweit … ein Posting von Claudia: „…die Spannung war bald unerträglich… deshalb hier das erlösende Bild …“

Ultraschall

 

 

 

 

Emma wurde von Fudge gedeckt!

Witch-Hunt´s Foxy Fudge deckt Estrella Damm Ashes of St. Helens.

Am 25. September war es soweit. Emma wird von Fudge gedeckt. Laut Claudia ein problemloser erster Deckakt. Das ist doch schon mal ganz prima. Und damit läuft der Countdown bis zum Ultraschall am 20. Oktober und es heißt Daumen drücken, dass diesmal alles so klappt wie wir und das alle wünschen.

Ab heute bis zum Ultraschall sind es noch: 25 Tage

Ab heute bis zum voraussichtlichen Wurftermin sind es noch 63 Tage

Eine gefühlte halbe Ewigkeit …

Es geht wieder los!

Seit heute ist „Emma“ – Estrella Damm Ashes of St. Helens – wieder läufig.

Genau wie von Claudia angekündigt hat „Emma“ tatsächlich einen sehr regelmäßigen Zyklus. Hier der O-Ton meiner Lieblingszüchterin: … „Juhu! Emma (dieses überaus pünktliche Tier-))) ist seit heute läufig“ …
Ich freu mich natürlich ganz doll und fiebere schon dem voraussichtlichen Decktermin am 27. September 2015 entgegen. Diesmal muss es einfach klappen. Einige von Euch drücken ja schon mit mir zusammen die Daumen und Pfoten. Da kann ja diesmal wirklich nichts mehr schiefgehen …

Jetzt wird jeder Tag der Wartezeit doppelt so lang sein … aber das halte ich durch … gaaanz sicher :-)

 

Ein stiller Geburtstag

Heute wäre meine Bailey-Maus 7 Jahre alt geworden. Das Schicksal hat es anders gewollt und so schaut Bailey nun von oben auf ihre Geschwisterchen und ihre Menschen und wedelt ganz doll mit ihrem Schwanz, weil sie sich mit allen freut und allen noch eine ganz tolle Zeit mit ihren Menschen wünscht. Ich hab heute an Dich gedacht mein Schatz und das ein oder andere Tränchen wollte einfach aus den Augen raus. Du wirst immer in meinem Herzen sein ♥

O-Wurf – Deckrüde steht fest

Claudia hat sich entschieden und wiederholt den J-Wurf. Warum? Das ist auf der Homepage nachzulesen: „… Er (der J-Wurf) überzeugt im Wesen & Gesundheit & Arbeitsfreude.“

Auch hat sie gleich mal klargestellt was sie von den Welpeninteressenten erwartet:: „… erwarten wir, dass sie die Welpen artgerecht beschäftigen (Dummy oder Jagd) und alle Gesundheitsuntersuchungen machen lassen.“ So kennen und lieben wir unsere Claudia.

Jetzt bin ich natürlich dabei alle Infos über Emma, Fudge und ihre Nachkommen zu suchen und die Infos förmlich aufzusaugen.Leute, ehrlich, ich kann es kaum erwarten! 😀

Besuch der CACIB 2015 in Saarbrücken

Es ist zwar schon wieder ein Weilchen her, aber trotzdem möchte ich ein paar Sätze zum Besuch der CACIB 2015 in Saarbrücken schreiben. Am Pfingssonntag habe ich mich auf den Weg nach Saarbrücken gemacht, da ich wusste, dass Claudia, Sandra und Björn auf jeden Fall auch da sein werden und sich dem „Ausstellungsgeschäft“ widmen wollen.

Ich war auch gerade noch rechtzeitig vor Ort, da ging es auch schon los. Bewaffnet mit Fotoapparat war ich am Ausstellungsring hautnah dabei. Claudia führte einen Flat nach dem anderen vor – Respekt. Sie war wirklich im Dauereinsatz. Recht fragwürdig fand ich jedoch die ein oder andere Bewertung der Richterin aus Luxembourg, die wohl mehr auf gaaanz große Flats stand.

Trotzdem alles in allem ein interessanter und informativer Ausstellungstag mit lieben Menschen und neuen Bekanntschaften.

BHP in St. Leon-Rot

Am Sonntag, den 19. April 2015 war es für 10 Mensch- Hund-Teams soweit. Die „aufregende“ Begleithundeprüfung stand an. Und ich war als Zuschauer, Gast und Helfer im B-Teil dabei und konnte so auch ein paar Fotos machen. Die Begrüßung durch den Richter und die Erklärungen, wie er sich den Ablauf vorstellt, nahmen auch etwas die Aufregung und es konnte dann auch mit etwas weniger „Bauchweh“ losgehen.

Fünf Flats, drei Labbis und 2 Golden zeigten was sie in der Gehorsamsarbeit, der Ablage außer Sicht und beim Bringen eines weichen Gegenstandes gelernt hatten. Ein Flat wollte unbedingt zeigen, dass man nicht nur weiche Gegenstände bringen kann und apportierte mal schnell die zur Orientierung aufgestellten Pylonen. Natürlich mit einem abschließenden schönen Vorsitz. Das Dummy war dann letztendlich doch noch interessant und wurde ebenfalls freudig apportiert. Leider war der unmittelbar in der Nähe gelegene Teich oder die ein oder andere Ablenkung im Umfeld für zwei Labbis zu viel und sie waren in ihrer „Wasserfreude“ und in der  „freundlichen Art der Begrüßung“ nicht mehr zu bremsen. Na ja – sie wollen einfach beim nächsten Mal noch einmal dabei sein, obwohl das die beiden Frauchen nicht so gerne gesehen haben.

Der B-Teil wartete dann mit einigen Herausforderungen auf, die Richter Peter Hilbert sehr lebensnah und an Situationen des Alltags ausgewählt hatte. Der frei laufende Hund wurde von einer Personengruppe herangelockt und musste kurz vorher gestoppt und mit Stimme oder Pfiff abgerufen werden. Ratternde „Fahrzeuge“, große beladene „Baustellenfahrzeuge“, Radfahrer, Jogger und komisch bekleidete „Bettler“ waren kein Thema für die Hunde und so kam es letztendlich zum krönenden Abschluss. Richter Peter Hilbert zeigte allen Teilnehmern, dass man die Aufregung für die nächsten Prüfungen mit dem richtigen Arbeitsgerät und einem meditativ ausgesprochenem „Oooohm“ richtig gut in den Griff bekommmen kann. Es kommt nur darauf an, dass das Arbeitgerät richtig ausgependelt wird und man die Sache mit dem „Ohm“ auch ernst nimmt. – Übrigens – das Arbeitsgerät war ein Wiener Würstchen, das selbstverständlich für alle Hunde die abschließende Belohnung war.

Mir hat es Spaß gemacht. Allen erfolgreichen Temas auch hier noch einmal Glückwunsch zur bestanden Prüfung.

Ein paar Bild-Impressionen gibt es hier zu sehen.

Ultraschall-Ergebnis leider bestätigt

Emma – Estralla Damm Ashes of St. Helens war heute bei der 2. Ultraschalluntersuchung. Jetzt steht es zu 100% fest – Emma ist leer geblieben. Vielleicht ist es ja ganz gut so, dass sie tatsächlich leer ist. So ein Einzel-Welpe hat es in der Sozialisierungsphase bestimmt nicht einfach und man kann nie wissen, wo sich das so hinentwickeln kann.

Jetzt heißt es Daumen drücken, dass Emma einen einigermaßen regelmäßigen Zyklus hat. Nach Claudias Ansicht wird Emma im September erneut läufig. Das sind ja nur noch lächerliche 5 Monate. Den April habe ich großzügigerweise jetzt einfach mal bereits abgehakt. Das baut auf :)

Bisher plant Claudia als Deckrüden im eigenen Rudel zu bleiben und hat Witch-Hunt´s Foxy Fudge im Auge. Was ich so lese, wäre das bestimmt eine gute Wahl.

 

 

Waiting for a puppy …

Tja, die lange Zeit des Wartens hat begonnen. Nachdem Emma leer geblieben ist, wird der O-Wurf nun für den Herbst/Winter 2015 geplant. Bei ihrer nächsten Läufigkeit soll Emma – Estrella Damm Ashes of St. Helens wieder belegt werden. Allerdings soll es dann ein anderer Deckrüde werden.

Das wird wohl dann in diesem Jahr ein etwas kürzerer Sommerurlaub werden, damit ich gegen Jahresende noch eine größere Reserve an Urlaubstagen habe und mich um das neue Familienmitglied in der wichtigen Prägungsphase auch ausreichend kümmern kann.

Hoffentlich vergeht die Zeit richtig schnell – ich kann es kaum erwarten! Nur gut, dass ich auf dem heimischen Hundplatz als Übungsleiter immer recht viel Ablenkung habe.

Ultraschall – Emma ist leer

Emma – Estrella Damm Ashes of St. Helens war heute beim Ultraschall

Ich konnte es kaum glauben als Claudia mich informierte. Emma ist leer! So ist das nun mal im Leben. Der Mensch denkt – Gott lenkt! Ich bin wieder so unendlich traurig. Claudia kann sich eigentlich nur den Reisestress für das Leer bleiben denken – Stau auf der Rückfahrt und 1.300 km sind halt schon recht anstrengend.

In ca. 14 Tagen soll noch einmal eine Ultraschalluntersuchung gemacht werden, um einen Einzelwelpen auszuschließen. Claudia meint jedoch, dass Emma zu 95% leer ist.

Einiges in unserem Leben liegt nicht in unseren Händen!